vendredi 17 février 2017

Info | Politische Plattformen für den missionarischen Kontext

Christliche Missionarbeit vollzieht sich im Rahmen weltpolitischer Zusammenhänge. Der ganzheitliche Ansatz der modernen Missionsarbeit beeinhaltet kirchliche Arbeit und geistliche Orientierung genauso wie Bildung und entwicklungstechnische Zusammenarbeit in den Bereichen Gesundheit, Landwirtschaft u.a. Missionare profitieren in ihrer Ausbildung von profanwissenschaftlichen Ansätzen wie der Anthropologie, der Soziologie und der Linguistik. Das ist ...
gut so und mittlerweile völlig selbstverständlich. Das praktische Handeln bedarf ebenso der hilfreichen Orientierung durch erfahrene Spezialisten in den Bereichen der Entwicklungspolitik, wirtschaftlichen Zusammenarbeit, Sicherheitspolitik und Friedensforschung, damit der Nutzen von Projekten im sozialen Bereich in der Planungsphase, bei der Durchführung und in ihrer Wirkung besser eingeordnet werden kann.
Die folgende Sammlung von Internetforen bietet einen hilfreichen Zugang zu den genannten Themenfeldern. Christliche Missionsarbeit nimmt Einfluss auf die Entwicklung von Gesellschaften. Daher benötigen Missionare ein politisches Bewusstsein und den Mut, ihre Erfahrungen geltend zu machen, wenn es um die Veränderung politischer und wirtschaftlicher Rahmenbedinungen geht.


Sicherheitspolitische Presseschau der Bundeszentrale für politische Bildung (Abo eines Newsletter möglich)

Die Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dabei, sich mit Politik zu befassen. Ihre Aufgabe ist es, Verständnis für politische Sachverhalte zu fördern, das demokratische Bewusstsein zu festigen und die Bereitschaft zur politischen Mitarbeit zu stärken.

Entwicklungspolitische Plattform
(Abo eines Newsletter möglich)

Entwicklungspolitik Online ist das vom Fachjournalisten Klaus Boldt gegründete, unabhängige Webportal zur Internationalen Zusammenarbeit im deutschsprachigen Raum. Die Plattform enthält Nachrichten, Hintergrundberichte und Analysen zu entwicklungs- und umweltpolitischen Themen und konzentriert sich dabei auf den "Süden" - die aufstrebenden Staaten Afrikas, Asiens und Lateinamerikas und die Politik der "klassischen " Industriestaaten gegenüber diesen Ländern. 


(Abo eines Newsletter möglich)

Das Südwind-Institut forscht und handelt für gerechte Wirtschaftsbeziehungen. Dabei sind die Erfahrungen der Armen und ihre Anliegen richtungweisend. Südwind entwickelt Instrumente und Handlungsmöglichkeiten für entwicklungspolitische Organisationen,
Kirchen, Gewerkschaften, Politik und Unternehmen
Unser Handeln basiert auf dem Zusammenhang von Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung.