samedi 21 janvier 2017

Sportmission | Bogo Wuli lebt

Heute trafen wir uns mit Jérôme T., dem Leiter der sportmissionarischen Aktionsgruppe BOGO WULI. Diese Plattform ist in die Jugendarbeit des Gemeindedistrikts unserer Partnergemeinden in Bamako-Quinzambougou integriert. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten und unserem Weggang aus Mali im Juni 2016, hat die Gruppe einige sportmissionarische Events organisiert und durchgeführt:

  • Volleyballspiele mit der malischen Nationalgarde
  • Fußballmatches zwischen den Stadtvierteln Quinzambougou und Missabougou
  • kontinuierliches Volleyballtraining im Viertel Kouloubleni
  • Mitarbeit bei der Organisation des nationalen Fußballturniers der Jugend der Ev. Allianz in Mali
Im Gespräch wurde deutlich, dass manche Jugendgruppen Startschwierigkeiten haben. Mal fehlt es an Mut, oder an Sportmaterial (Bälle und Netze), mal ist es der Gemeindepastor, der gerne mitreden und kontrollieren möchte und so die Initiativen der Jugendlichen blockiert. Da wir noch Bälle und Netze auf Lager aben, wird Jérôme diese an die schon organisierten Teams in den Gemeinden ausgeben, um sie beim Start zu ermutigen. Im Laufe des Jahres werden weitere Events organisiert. 
Geplant sind:
  • ein Volleyballturnier im April
  • ein Fußballturnier im November
  • Bearbeitung und Druck von sportmissionarischem Material
  • Ausbau der Internetseite von BOGOWULI

Wir wollen weiter kleine Schritte gehen. Die Pastorenschaft des Gemeindebezirks hat einen sportbegeisterten Kollegen benannt, der zur Aktionsgruppe BOGO WULI hinzugekommen ist. Das ist wichtig. Denn in Mali läuft in und mit den Gemeinden nichts, ohne die Zustimmung der Pastoren.
Wir hoffen, dass es konstruktiv weitergeht.
Wir haben uns auch darüber ausgetauscht, ob es in absehbarer Zukunft möglich sein wird, ein Team junger Sportler aus Deutschland nach Mali zu begleiten, um mit christlichen und muslimishen Jugendlichen ein Traningscamp durchzuführen. In Mali sind die Verantwortlichen offen dafür. Wir werden sehen.