Sport

Sportmissionarische Arbeit in Bamako



Junge Menschen in Mali – eine großartige Herausforderung.

Sport verbindet und vermittelt Werte.

Im westafrikanischen Mali leben ca. 55 % junge Menschen unter 20 Jahren . Ca. 30 verschiedene Volksgruppen fügen sich zu einem bunten Meltingpot der Kulturen zusammen. 81 % der malischen Bevölkerung über 15 Jahre sind Analphabeten. Die Hauptsprachen sind Französisch (10 %) und Bambara 40 %.
Malier lieben Sport. Neben Basketball und asiatischen Kampfsportarten ist Fußball, wie in vielen afrikanischen Ländern, Nationalsport.

Herausforderungen | Jugendarbeit und Sportförderung


Wie gelingt es …

  1. junge Malier sportlich zu fördern und ihnen Werte zu vermitteln?
  2. jungen Muslimen in den Stadtvierteln, in ihren Familien, auf den staubigen Sportplätzen ganzheitlich zu begegnen und sie mit der biblischen Botschaft zu erreichen?
  3. junge Christen und Muslime miteinander in Kontakt zu bringen?
  4. die Jugendarbeit der UEPEM-Gemeinden zu beleben und zu einem Ort der offenen Begegnung werden zu lassen?
  5. junge Christen anzuleiten, die Kontakte mit muslimischen Altersgenossen zum Gespräch über den Glauben zu nutzen?
  6. sportmissionarisch engagierten Mitarbeitern eine biblische Ausbildung zu ermöglichen?
  7. Kontakte zu schon bestehenden Sportvereinen aufzubauen und dort biblische Werte zu vermitteln?
  8. Sport in Schulen zu fördern und den Schülern den Wert der biblische Botschaft zu erklären?


Deshalb haben wir die Aktionsgruppe Bogo Wuli gegründet ...

Bogo Wuli | STAUB AUFWIRBELN - LEBEN VERÄNDERN

Der Slogan steht für konkrete Aktionen, die dazu beitragen, das Leben junger Menschen durch den Sport und die Vermittlung biblischer Werte zu verändern.



AKTION : Pläne und Strategien haben keinen Wert, wenn sie nicht in die Praxis umgesetzt werden.  Komitees, die Visionen formulieren gibt es auch schon genug. Deshalb sprechen wir von AKTION. Wir planen sportmissionarische Aktionen und führen sie gemeinsam durch.

BOGO: Dieses Wort stammt aus dem Bambara und bedeutet „Dreck, Staub, Erde“. Genau dort wird in Mali Sport betrieben, auf den staubigen, notdürftig ausgestatteten Sportplätzen. Staubige Erde – das steht also für Bodenhaftung und für konkrete Aktionen und zwar dort, wo sich die jungen Sportler befinden.

WULI: Dieses Wort bedeutet „aufwirbeln, aufstehen“. Wenn Sportler in Bewegung kommen, dann wirbeln sie Staub auf. Auch wir wollen etwas verändern, weil wir uns in Bewegung setzen. Bewegung ist die Voraussetzung dafür, dass sich etwas verändert.

BOGOWULI ist ein sportmissionarisches Team, deren Mitarbeiter davon überzeugt sind, dass Sport eine große Bedeutung hat für das Leben junger Menschen.  Wir wollen Gemeinden davon überzeugen, dass Sport eine großartige Möglichkeit ist, Menschen zu erreichen. Wir planen konkrete Aktionen für und mit Gemeinden, mit Christen und Nichtchristen.


Wir möchten …
  • Gemeinden sensibilisieren, sich an unseren Aktionen zu beteiligen
  • Junge Christen ausbilden, damit sie lernen, den Sport als Mittel zur Verkündigung des Evangeliums zu nutzen
  • Plattformen der interkulturellen und interreligiösen Begegnung und der Integration schaffen
  • Die biblischen Werte fördern und sie im Bereich des Sport vermitteln

Wer sind die Partner von BOGOWULI?

Die Arbeit der Aktionsplattform ist in die Jugendarbeit des Distrikts der UEPEM-Gemeinden (unser malischer Partnerbund) integriert. Bei der Organisation unserer Aktivitäten kooperieren wir mit verschiedenen Partnern:


ORTSGEMEINDEN - christliche Gemeinden aus dem Osten Bamakos
SPORTVERBÄNDE - der Malische Fußballverband, Trainervereinigungen, Sportvereine
SCHULEN - Schulen im Raum Bamako, mit denen wir Aktionen durchführen
FATMES – Fachhochschule für ev. Mission und Theologie in Bamako, die als Plattform für Fortbildungsmaßnahmen dient
ALLIANZ MISSION – eine seit 1985 in Mali tätige Missionsorganisation, die bei der Koordination und Fortbildung hilft

Das ist die Strategie von BOGOWULI


GEHEN
Kontakte herstellen. Dahin gehen, wo die Leute sind. Ebenen des Gesprächs, der Integration und des Teilens schaffen. Jeder Mitarbeiter bei BOGOWULI trägt dazu bei, selber in seiner Umgebung persönliche Kontakte zu knüpfen und dorthin zu gehen, wo Jugendliche Sport treiben. Dort nutzt er punktuelle Möglichkeiten, Erfahrungen zu teilen und das Evangelium weiter zu sagen.

EINLADEN
Aktionen organisieren (Turniere, Filmabende usw.) zu denen wir Jugendliche einladen. Während dieser Gelegenheiten erzählen wir von unserem Glauben als Christ, stellen christliche Sportler aus der internationalen Szene vor und erklären das Evangelium.

AUSBILDEN
Die Mitglieder von BOGOWULI und Jugendliche aus den Gemeinden, die sportmissionarisch tätig sein wollen ausbilden. Das tun wir in enger Zusammenarbeit mit den Ortsgemeinden.
Jungen Sportler eine sporttechnische Fortbildung anbieten (Trainingscamps) und geistliche Fundamente legen. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit bestehenden Sportclubs und deren Trainer.



Wo sind wir tätig?

  • Wir engagieren uns in den Bereichen Fußball und Volleyball (Turniere).
  • Wir unterstützen Fortbildungsmaßnahmen für sportmissionarische Mitarbeiter.
  • Wir organisieren internationale sportmissionarische Einsätze zur Unterstützung der Arbeit in Mali.
  • Langfristig suchen wir einen Sportmissionar, der die sportmissionarische Arbeit mit seiner Kompetenz unterstützt und hilft Sportteams (z.B. eine Fußballmannschaft) aufzubauen.